Good Omens – Terry Pratchett, Neil Gaiman

„Good Omens: The Nice and Accurate Prophecies of Agnes Nutter, Witch“ ist eines der wenigen Pratchett-Bücher, das ich bisher noch nicht gelesen hatte. Eigentlich verwunderlich, denn es ist bereits 1990 erschienen. Aber auch an mir gehen viele Dinge manchmal ab und zu häufiger als ich zuzugeben bereit bin vorbei. Die Prophezeiungen der Hexe Agnes Nutter sind im übrigen nicht freundlich und akurat, wie es teilweise übersetzt wurde, sondern das „nice“ ist in diesem Fall ein veraltetes Synonym für „fastidious (penibel)“ und „scrupulous (pingelig)“. Noch ein Grund mehr, das Buch in der Originalsprache zu lesen, sofern man sie beherrscht. …weiterlesen…

[Perlentauchen] – On Basilisk Station – David Weber

Beim Perlentauchen vom Buchperlenblog wird jede Woche ein Buch vorgestellt, das schon etwas älter ist. Ich dachte, ich mach‘ einfach mal mit, da ich derzeit eh mehr mit Lesen als Rezensieren beschäftigt bin.

Meine Wahl fiel auf Autor David Weber, der mir mit seinen Büchern vor vielen, vielen Jahren das Military Scifi näher gebracht hat. Und mit wem konnte ihm das besser gelingen als mit einer meiner mittlerweile Lieblingshauptfiguren, Honor Harrington. …weiterlesen…

[Blogzeugs] Basteleien

So langsam gefällt mir mein Blog doch ganz gut. Obwohl, so wie ich mich kenne, werd ich sicherlich noch weiterbasteln, einfach weil ich ein Mensch bin, der mehr Zeit mit basteln verbringt als mit Bloggen. Spaß beiseite, für eine Woche wird Lesen meine einzige echte Freizeitbeschäftigung sein, weil Häkeln, Nähen und diverse andere Dinge wg. Tennisarm ausfallen. Ich hoffe mal, dass der Arzt Recht behält und sich das innerhalb einer Woche deutlich bessern soll. Genügend Tabletten und Anweisungen habe ich ja dafür bekommen. Das Dehnen soll ich beibehalten, nur von Asanas, die den Unterarm belasten soll ich beim Yoga absehen. Das krieg ich hin.

Anyway, ich habe mir echt einen Wolf gesucht, wie ich mein Blog, das nicht über WordPress.com sondern auf einem eigenen Webspace samt eigener Domain läuft, mit anderen Blogs verknüpfen kann. Bei WordPress.com, Blogger und dergleichen gibt es ja diverse Möglichkeiten des Folgens und Abonnierens. Die Lösung für mein Blog ist das Jetpack-Plugin (die kostenlose Variante), die es mir erlaubt, mein WordPress.com-Profil (ohne zugehörige Webseite) mit meiner eigenen Webseite und Domain zu verknüpfen. Inkl. dieser netten Funktionen wie „Gefällt mir“, „per Email folgen“ usw.

Zu finden ist das Plugin übrigens hier, falls jemand vor einem ähnlichen Problem stehen sollte.

Jetzt hoffe ich einfach mal, dass ich endlich dazu kommen werde, mein Blog mit Inhalt zu füllen. Zeit zum Lesen (in der Freizeit) sollte ich jetzt ja erstmal genug haben.

%d Bloggern gefällt das: