Ein Lebenszeichen, hurra!

Die Seite lebt noch. Nachdem ich ewig hin- und herüberlegt habe, was ich nun tue wegen der DSGVO und mir die Finger wund gegoogelt habe, bin ich nun zu der Überzeugung gelangt, dass Jetpack bleiben darf. Meine Datenschutzerklärung findet man in aktualisierter Form im oberen Menü unter rechtliches, aber hier könnt Ihr sie auch gern nochmal nachlesen, wenn Ihr denn möchtet.

Aktuell sollte auch die komplette Seite auf SSL-Verschlüsselung umgestellt sein und ich hoffe, ich habe bei der manuellen Anpassung nichts übersehen. Zumindest sollte die Seite Euch jetzt im Explorer als sicher angezeigt werden.

Zum Lesen bin ich in letzter Zeit kaum gekommen. Neben einem ereignisreichen Pfingstwochenende auf der Fedcon in Bonn, war auch die Woche danach von vielen Dingen, die erledigt werden mussten, gefüllt. Samstag hatten wir dann die Hofflohmärkte in unserem Stadtteil und ich war auch mit einem Stand vertreten. Der komplette Erlös geht zugunsten des Offenen Bücherschrankprojekts in Berg am Laim. Immerhin waren es über 220 Euro, die wir eingenommen haben. Dafür brannte die Sonne fröhlich auf uns herunter und wir waren alle ziemlich platt, als der Tag vorbei war.

Ich lese aktuell immer noch The Stand – Das letzte Gefecht von Stephen King, aber immerhin habe ich schonmal die Hälfte der 1700 Seiten geschafft. Parallel dazu warten noch einige Rezensionsexemplare darauf, gelesen zu werden, was hoffentlich bald geschehen wird und irgendwie Leute, ist der Mai schon wieder vorbei. Wenn ich mir meinen Terminkalender so anschaue, war der noch nie so voll gewesen wie dieses Jahr, wobei wir ein Gros der Termine schon erledigt haben. Ich bin gespannt, was das Jahr noch so bringen wird. In diesem Sinne, Powerschnute ist back und freut sich auf Euch.

Ich bin im Herzen ein (LOGIscher) Foodpunk

Achtung: Dieser Beitrag ist Werbung. Ich werbe für etwas, von dem ich persönlich absolut überzeugt bin. Ich erhalte kein Geld dafür. Marina weiß auch nichts davon. Ich tue das, weil ich vom Foodpunk-Konzept absolut überzeugt bin und selbst erlebt habe, wie es Menschen hilft.

Aber fangen wir am Anfang an…

…weiterlesen…

Kennt Ihr eigentlich schon…den Buchhandel mit der sozialen Seite?

Nein? Dann schaut doch mal auf www.buch7.de vorbei. Das Sortiment umfasst ca. 9 Millionen Titel. Und das schönste dabei ist: mit seinem Einkauf unterstützt man soziale und kulturelle Projekte, weil buch7.de die Gewinne anteilig in Spendenform weitergibt. Seit Mai 2013 haben sie eine Spendenquote von 75%, was meines Erachtens absolut bemerkenswert ist. Wie das ganze entstanden ist, könnt Ihr hier nachlesen.  Und auch die Projekte, die unterstützt werden, kann man auf einer eigenen Seite durchstöbern (und vielleicht sogar selbst mal etwas dort direkt spenden, wenn man möchte).

Ich finde das absolut hervorragend und buch7.de ist – auch wenn es noch ganz neu auf meinem Radar ist – in meiner Bookmarkliste der Händler gelandet, bei denen ich bestelle. Diese Bookmarkliste teilen sie sich mit dem Sankt Michaelsbund, der mit jeder Bestellung Provisionen an Büchereien weitergibt, und Genialokal.de, die den unabhängigen und lokalen Buchhandel unterstützen.

Es muss also nicht immer das große A sein für den Bücherkauf. Also, shoppen und/oder weitersagen, damit auch andere aufmerksam werden, auf das, was möglich ist.

PS: Ja, ich bin Idealist und möchte die Welt ein kleines bisschen besser machen 🙂 Dieser Blog enthält keinerlei Affiliatelinks oder ähnliches. Ich werbe hier, weil ich von diesen Sachen überzeugt bin.

%d Bloggern gefällt das: