Mächtig urlaubsreif starteten wir nach einer Runde loungen mit der Finnair nach Helsinki. Eine sehr sympathische Airline, muss ich sagen. Cabin Crew extrem aufmerksam und zuvorkommend.

Die Getränke super und auch das Essen echt klasse. Auf dem knapp zweieinhalbstündigen Flug hatten wir eigentlich gar keine volle Mahlzeit erwartet. Es gab zwei Meals zur Auswahl. Ich hatte das Hühnchen, Thomas entschied sich für die vegetarische Variante Tortellini. Beides sehr lecker gewesen. Der angebotene Blue Berry Gin Tonic war auch klasse. Den kannten wir schon von Dennis Bunnik Travels auf Youtube. Mussten wir natürlich probieren.

In Helsinki landeten wir dann irgendwann nach 22 Uhr und am Flughafen war nicht mehr alllzuviel los. Der Weg vom Ankunftsterminal bis zum nächsten Abflugterminal war dann auch recht lang, aber eine Stunde Lounge haben wir uns trotzdem noch gegönnt, auch wenn die gerade umgebaut wird. Eigentlich wollten wir hier das Layover auf dem Rückflug nutzen, um die finnische Sauna zu testen, aber die wird wohl noch geschlossen sein. Sehr schade.

Das Boarding verzögerte sich dann ein klein wenig aber am Ende konnten wir es uns bequem machen. Mit Ohrstöpseln und Noise Cancelling Headphones ging dann auch das Schlafen überraschend gut und ich bin auf ungefähr 7 Stunden Schlaf gekommen.

Die Schmerzen in den Beinen waren erträglich. Dieses lange Fliegen schafft meine Haxen einfach, auch mit Kompressionsstrümpfen. Die Knöchel hatten aus irgendeinem Grund viel zu meckern, aber nun gut. Man kann nicht alles haben.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen