„Bunburry: Schlechter Geschmack ist tödlich“
Originaltitel: A Taste of Murder
Autorin Helena Marchmont
106 Seiten / eBook
ISBN: 9783732563272
Verlag: beThrilled

Folge 3: Der Weg allen Fleisches … 
Alfie genießt seinen sonntäglichen Lunch mit Liz und Marge im „Drunken Horse“ – bis die aufgebrachte Betty Thorndike in den Pub stürmt und die Gäste darüber aufklärt, woher das Fleisch auf ihren Tellern kommt! Nämlich von Edwards‘ Farm, eigentlich dem Vorzeigebetrieb der Region. Doch Betty hat einige unappetitliche Details zu berichten … Leider ist auch Nigel Edwards selbst gerade im Pub, und es kommt zu einer hässlichen Szene. Kurz darauf ist Edwards tot – und Betty sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Doch Alfie, Liz und Marge sind überzeugt, dass der wahre Mörder noch frei ist und sie Bettys Unschuld beweisen müssen! Nur leider ist das Ermitteln auf einer Farm nicht so einfach, wenn man wie Alfie panische Angst vor Kühen hat … 

Über die Serie: 
Frische Luft, herrliche Natur und weit weg von London! Das denkt sich Alfie McAlister, als er das Cottage seiner Tante in den Cotswolds erbt. Und packt kurzerhand die Gelegenheit beim Schopfe, um der Hauptstadt für einige Zeit den Rücken zu kehren. Kaum im malerischen Bunburry angekommen, trifft er auf Liz und Marge, zwei alte Ladys, die es faustdick hinter den Ohren haben und ihn direkt in ihr großes Herz schließen. Doch schon bald stellt Alfie fest: Auch wenn es hier verführerisch nach dem besten Fudge der Cotswolds duftet – Verbrechen gibt selbst in der schönsten Idylle. Gemeinsam mit Liz und Marge entdeckt Alfie seinen Spaß am Ermitteln und als Team lösen die drei jeden Fall! 

In Folge 3 ist dieses Mal Betty Thorndike des Mordes verdächtig. Es war eine absolute Freude mitanzusehen, wie eine hochqualifizierte Rechtsanwältin dem inkompetenten Seargent Wilson entgegentrat, der glatt gegen eine Mauer lief.

Aber, fangen wir am Anfang an. Sonntagslunch im Drunken Horse, als Betty hereingestürmt kommt und darauf aufmerksam macht, dass die Tiere auf Edwards Farm alles andere als artgerecht gehalten werden. Edwards wehrt sich gegen die Vorwürfe und Alfie begleitet Betty hinaus, um sie etwas zu beruhigen. Dass in Bunburry schon allgemein die Gerüchteküche überkocht, dass Alfie und Betty mehr sind als nur Freunde, machts nicht leichter.

Das Konzept von Freundschaft zwischen zwei Menschen, die Single sind, wird offenbar nur schwer von vielen verstanden.

Passend dafür erfahren wir endlich, was denn nun eigentlich mit Vivian passiert ist und warum Alfie sich solche Vorwürfe macht. Macht Euch bereit dafür, ein heftiger Brocken ist das. Direkt als Alabama mit seinen Abtreibungsverbot daherkommt, wird auch hier das Thema ungewollte Schwangerschaft angesprochen und zeigt einmal mehr, wie schwer es ist für Frauen, ihren Weg zu gehen. Hammer. Alfies Reaktion war nur überdeutlich auf Vivians Schwangerschaft und ihre Gedanken dazu. Typisch männlich möchte man fast sagen, aber vielleicht auch einfach nur typisch menschlich. Das ist nunmal keine Entscheidung, die man einfach so trifft und schon gar nicht für jemand anderen.

Doch was geschehen ist, ist geschehen und Alfie wird damit klarkommen müssen. Eigentlich ganz gut, dass Bunburry und seine schrulligen Figuren ihn ablenken. Zusammen mit Liz und Marge will er natürlich herausfinden, wer Edwards ermordet hat. Aber dafür müssen sie zur Farm fahren. Und Alfie hat Angst vor Kühen. Ich musste hier etwas schmunzeln, denn ich habe Angst vor Pferden.

Da Edwards selbst wohl ein ziemlich unangenehmer Zeitgenosse war, muss ich gestehen, dass ich das Ende, das er bekam, das war, das er verdient hatte. Aber dem Trio erneut bei der Lösung des Rätsels zu folgen war mal wieder köstlich.

Schlechter Geschmack ist tödlich setzt die Bunburry-Reihe mit Leichtigkeit fort. Endlich wissen wir, was Alfie plagt und auch, dass Liz und Marge nicht davor zurückschrecken, dass tolle Cotswolds Karamell mit Chiasamen zu versetzen. Wieder eine klare Leseempfehlung.


Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , ,

1 Comment on “Marchmont, Helena – Bunburry – Folge 3 – Schlechter Geschmack ist tödlich

  1. Ich glaube die werde ich anschaffen … etwas Humor und viel Menschlichkeit kann ich gerade gut gebrauchen. Und dann spielt es im wunderschönen Cotswold … da bin ich öfter gewesen … ich habe viel von England kennengelernt, weil meine beste Freundin auch öfter mal umzieht … 😉

Kommentar verfassen