„Bunburry: Oldtimer sterben jung“
Originaltitel: A Murderous Ride
Autorin: Helena Marchmont
101 Seiten / eBook
ISBN: 9783732563265
Verlag: beThrilled

Folge 2:
Das Glück liegt nicht immer auf der Straße … 
Schon nach kurzer Zeit hat Alfie McAlister in Bunburry eine ganze Reihe netter Leute kennengelernt. Doch damit ist jetzt Schluss: Bei einer unfreiwilligen Spritztour muss der arme Alfie feststellen, dass es eine sehr schlechte Idee ist, es sich mit der örtlichen Polizei in Gestalt von Sergeant Wilson zu verderben. Besonders, da er sich kurz darauf an einem Tatort wiederfindet und der Sergeant überzeugt ist, dass nur Alfie der Mörder sein kann! Jetzt gibt es nur noch eine Möglichkeit: Alfie muss den wahren Mörder selbst aufspüren – und dafür seine schlimmste Angst überwinden … 

Über die Serie: 
Ein sympathischer Großstadt-Dandy trifft auf zwei alte Ladys, die es faustdick hinter den Ohren haben – und gemeinsam lösen sie jeden Fall im malerischen Dorf Bunburry. Hier duftet es verführerisch nach dem besten Fudge der Cotswolds, der Pub ist bekannt für sein leckeres Ale und das Verbrechen lauert direkt hinter dem nächsten Cottage. Denn auch in der schönsten Idylle gibt es Leidenschaft, Eifersucht, Hass und Mord – garniert mit einer guten Portion Humor. 

Tante Augusta hat Alfie einen Oldtimer vererbt. Das erfährt er so nebenbei, denn die Garage ist nicht direkt beim Cottage sondern etwas weiter abseits. Alfie, der noch immer den Unfalltod seiner Frau/Freundin verwinden muss, will aber kein Auto fahren. Dass er nun einen edlen Oldtimersportwagen besitzt, gefällt ihm gar nicht. Also beschließt er, das Ding auf Vordermann bringen zu lassen, um es dann zu verkaufen. Nur, in die Werkstatt muss das Wägelchen ja irgendwie kommen. Aus der Spritztour wird eine Kriechtour, weil Alfie sich nicht traut, schneller zu fahren als 30km/h und selbst das kommt ihm gefährlich vor. Seargant Wilson verpasst ihm einen Strafzettel und es wird schnell klar, dass er Alfie nicht besonders leiden kann: jung, gutaussehend und noch dazu reich. Das passt dem ollen Suffkopp so gar nicht in den Kram.

Als Alfies Mechaniker dann tot in der Werkstatt gefunden wird, steht für Wilson schnell fest, dass nur Alfie den armen Mike getötet haben kann. Doch da hat er die Rechnung ohne Alfie, Liz und Marge gemacht, die sich natürlich auf die Suche nach dem Mörder begeben.

Auch diese Folge ist schnell gelesen und überzeugt erneut mit seinen schrulligen, liebenswerten Figuren. Der Fall selbst ist eigentlich schnell gelöst, aber solche kleinen Schmöker liest man ja nicht wegen der Spannung.

Oldtimer sterben jung ist genau das richtige Wohlfühlleseschmankerl für Zwischendurch und ich bin gespannt, was in Folge 3 wohl alles passieren wird. Ich liebe dieses Cozy Crime.


Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Comments on “Marchmont, Helena – Bunburry – Folge 2 – Oldtimer sterben jung

    • Ich glaub, das ist kein Altersding. Ich liebe das auch total. Aber ich fand auch mit 18 die Golden Girls schon total genial. Überhaupt finde ich, dass es viel mehr Geschichten mit älteren Damen in der Hauptrolle geben sollte.

Kommentar verfassen