1000 Fragen an mich selbst

1000 Fragen an mich selbst, Teil 4

Eine Aktion von Pinkepank Heute gibt es Teil 4 und die Fragen 61 bis 80 von mir.  Meine Vorgängerposts habe ich hier verlinkt:

Teil 1: Fragen 01 – 20
Teil 2: Fragen 21 – 40
Teil 3: Fragen 41 – 60 

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Schwer zu sagen. Ich denke, dass Energie nicht einfach aufhört zu existieren, aber ob es ein echtes Leben nach dem Tod gibt, bezweifle ich eher.

62. Auf wen bist du böse?

Auf sowas verschwinde ich meine Energie nicht. Wenn mich etwas ärgert, spreche ich das in der Regel an, damit es vom Tisch ist.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Ja, schon, nicht jeden Tag, aber schon öfters mal.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Wann immer ein geliebter Mensch gestorben ist.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Hm. Ich wollte erwachsen werden, aber da ist irgendwie schief gegangen. Groß werden wollte ich auch, aber seien wir realistisch, Einsfünfundsechzig ist nicht groß.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Ich würde das nicht als tanzen bezeichnen. Das kann ich nämlich nicht. Also tanzen. Aber einigermaßen rhythmisch vor mich hinzucken tue ich am liebsten im Moshpit von einem Metal oder Punkkonzert. Da rufen dieses Jahr schon wieder einige Gelegenheiten, auf die ich mich sehr freue. Das Rockavaria findet heuer wieder statt, nach einem Jahr Pause und Dog Eat Dog sind angekündigt. Und in Würzburg steigt das Mission Ready Festival, auf das ich mich ebenfalls sehr freue mit Antiflag, Sick of it all, Mad Caddies und und und.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?

Da fehlt sicherlich was in der Frage. Irgendwie.

68. Was war deine größte Anschaffung?

Mein Hund. Die ist mit nichts in Geld aufzuwiegen.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?

Das kommt drauf an. Meistens sind’s ja lapidare Dinge, die man schnell aus der Welt räumen kann aber bei den richtig wichtigen Sachen, da tue ich mich schwer, einmal zerstörtes Vertrauen wieder aufzubauen.

70. Hast du viele Freunde?

Nö.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?

Jeder falsch formulierte Imperativ. Ehrlich mal. Warum kann das heutzutage keiner mehr richtig?

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?

Ich war mal bei Vera am Nachmittag ganz früher, als die Jahreszahlen noch ne 19 davor hatten. Da hat man mich wohl mal kurz im Publikum gesehen. Jupp, dat war’s. Ansonsten brauch ich nicht im Fernsehen sein und will’s auch nicht.

73. Wann warst du zuletzt nervös?

Ich bin nicht nervös. Ich bin immer nur positiv aufgeregt.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause.

Ich wohne da?

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Nirgendwo. Ich bleibe grad mal mit der Stadtteilpolitik auf dem Laufenden aber den Rest der Welt ignoriere ich sofern es geht, weil es mich nur aufregt.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?

Gar keins. Die sind alle gleich sexistisch und Scheiße.

77. Was für eine Art Humor hast du?

Die Art, die kaum einer versteht und bei der ich grundsätzlich von einem Fettnapf im nächsten lande. Mit Anlauf!

78. Wie oft treibst du Sport?

Ich mach nur Yoga. Ansonsten bin ich bekennend unsportlich.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Wenn das Kissen weich genug ist. Nein, mal ehrlich. Ich glaube eher nicht. Aber das ist mir auch nicht wichtig.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

Guten Schlaf und gutes Essen.

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: